Skip To Main Content
Corona - Finanzielle Hilfen

 

Corona-Krise

Informationen zu finanziellen Hilfen 

Die auf unserer Website zur Verfügung gestellten Informationen spiegeln den aktuellen Stand wieder.

Maßnahmen werden sich stetig erweitern und die Lage sich ebenfalls ständig verändern. Entscheidungen sind somit, entsprechend dieser Entwicklungen, zeitnah zu treffen.

Wenn Sie Fragen haben, dann sprechen Sie uns bitte persönlich an.

 

1.)  Verdientsausfälle von Arbeitnehmer*innen und Arbeitnehmern

Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen aktuell Verdienstausfälle hinnehmen.

Die Möglichkeiten einer  finanziellen Unterstützung sind unter anderem auf der Homepage des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufgelistet.

Der reguläre Kinderzuschlag ist weiter über die <u<Arbeitsagentur zu beantragen.

 

2.)  Sozialversicherungsbeiträge und Krankenkassen

Laut Pressemitteilungen und Verlautbarungen einzelner Krankenkassen sollen die fälligen Sozialversicherungsbeiträge auf Antrag gestundet werden. Voraussetzung ist, dass das Unternehmen ersthafte Zahlungsschwierigkeiten hat oder im Falle der sofortigen Einziehung der Beiträge in solche Schwierigkeiten geraten würde. Die Entscheidung über eine Stundung fällt die zuständige Krankenkasse. Die Zahlungsschwierigkeiten müssen im Zusammenhang mit der Corona-Krise stehen und im Antrag begründet werden. Außerdem sollte angegeben werden, wann die Zahlung dieser Beiträge möglich ist (wobei dies eine sehr schwere Prognose ist).

 Beispielhafter Link zur BIG Krankenkasse.

 Andere Krankenkassen verweisen zur Zeit noch auf die Beratungen der Sozialversicherungsträger hinsichtlich der Thematik Stundung: TKK Beratung der Sozialversicherungsträger

 

3.)  Steuern und Finanzamt


Antrag auf Steuerstundung, Herabsetzung von Steuervorauszahlungen, Aussetzung von Vollstreckungsmaßnahmen -> sprechen Sie uns an. Wir bereiten diese Anträge für Sie vor.

 

4.)  Kurzarbeitergeld


Wir unterstützen Sie bei der Antragsstellung.

Weitere grundsätzliche Informationen zum Kurzarbeitergeld finden Sie bei der Bundesagentur für Arbeit.

Bitte sprechen uns direkt an. 

 

5.)  Tilgungsaussetzungen bei Banken


Sprechen Sie mit Ihrer Hausbank hinsichtlich Tilgungsaussetzungen. Natürlich unterstützen wir Sie hierbei mit den üblichen Unterlagen wie Jahresabschlüsse, BWA, Summen und Saldenlisten, etc. und ggf. Unternehmensplanungen inkl. Liquiditätsplänen

 

6.)  Finanzielle Hilfen aus Bremen:


Die Bremer Aufbau Bank (BAB) hat eine Task-Force gegründet. Diese bearbeitet Kredite bis zu 50.000 € für Kleinstunternehmen. Gleichzeitig sollen Soforthilfen bis zu 5.000 € als Zuschuss gewährt werden. Die Anträge können in Bremen bei der Task Force der BAB und in Bremerhaven bei der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH gestellt werden.

Folgender Link führt zur Bremer Aufbau Bank:  Taskforce

Hier geht es zum Antragsformular der BAB.

Bitte beachten Sie dazu die Hinweise der BAB auf der Seite Corona-Soforthilfe.


Siehe hierzu ergänzend auch:  Bremen innovativ 

 

7.)  Finanzielle Hilfen aus Niedersachsen:


Ab 25.03.2020 um 15.00 Uhr  öffnet das Online-Kundenportal der NBank. Es wird zwei niedersächsische Förderprogramme geben (Kredit zur Liquiditätshilfe bis 50.000 € und Zuschuss des Landes bis 20.000 €).

Die Antragsstellung erfolgt ausschließlich auf elektronischem Weg über das Kundenportal der NBank. Das Kundenportal ist ab dem 25.3.2020 um 15 Uhr erreichbar. Bis dahin sollen lt. NBank alle Formulare für Sie vorbereitet sein.

 

Kundenportal der NBank

Abbonieren Sie den  Newsletter der NBank

 

Bisher gestellte formlose Anträge bzw. ausgefüllte Fragebögen ersetzen nicht diesen Antrag. Der Online-Antrag muss trotzdem noch gestellt werden.

 

WICHTIG: BWAs, Jahresabschlüsse und aktuelle Unternehmensdaten sollten bereit liegen. Hier unterstützen wir Sie gerne.


Siehe hierzu ergänzend:  NBank (ACHTUNG: Zeitweise sind die Seiten der Förderbanken überlastet und nicht erreichbar. Die Verlinkung ist korrekt).

 

8. Finanzielle HIlfen vom Bund:


Finanzielle Soforthilfe (steuerbare Zuschüsse) für Kleinstunternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbstständige und Angehörige der Freien Berufe bis zu 10 Beschäftigten.

 

  • Bis 9.000€ Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 5 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente)
  • Bis 15.000€ Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 10 Beschäftigten (Vollzeitäquivalente)


Siehe auch:  BMWI 

 

Die Abwicklung erfolgt über die Förderbanken der Bundesländer (NBank für Niedersachsen und Bremer Aufbau Bank für Bremen)
Weitere allgemeine Informationen:  BMWI

 

KfW - Kreditanstalt für Wiederaufbau

Neue bzw. erweiterte Programme im Rahmen der Corona-Krise mit deutlich erhöhten Risikoübernahmen zu Gunsten der Hausbank -> damit leichtere Kreditvergabe
Informationen hierzu:  KfW-Coronahilfe: Kredite für Unternehmen

 

Diese Kredite sind über die Hausbank zu beantragen.

 

*)Buchen laufender Geschäftsvorfälle der Finanzbuchführung und Erstellen der laufenden Lohn- und Gehaltsabrechnung und Erstellung der Lohnsteuer-Anmeldung §6 Nr. 3 und §6 Nr. 4 StBerG.